Kunstlexikon Architekturlexikon  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Burg

 
     
  bewohnte Wehranlage der herrschenden Klassen des Altertums u. Mittelalters zur Gebiets-, Grenz- u. Geleitssicherung u. -beherrschung. Errichtet unter Ausnutzung strategisch günstiger Geländebedingungen als Höhenburg, Niederungsburg oder Wasserburg. Baul. Sicherung durch Gräben, Ringmauern (Bering, Zingel), verstärkte Schildmauern mit Wehrgängen (äußerlich durch Zinnen gekennzeichnet) u. Tore (mit Zugbrücken u. Fallgattern). Innerhalb der Mauern befinden sich in der Regel der Bergfried als letzte Zuflucht, der Palas mit Wohnräumen, Rittersaal u. heizbarer Kemenate oder Dirnitz sowie die eingebaute oder als Sonderbaukörper ausgebildete Burgkapelle (z. T. Doppelkapelle), Brunnen u. Zisternen. Sonderentwicklung in der Ordensbaukunst. Im 16. Jh. mit der Entwicklung der Feuerwaffen, einer zentralisierten Landesherrschaft u. der Verbesserung der Wohnkultur Übergang zu Schloß u. Festung.  
 

 

 

 
 
Setzen Sie ein Bookmark auf diese Seite :
 
 

 

 

 
 
<< nächster Fachbegriff
 
vorhergehender Fachbegriff >>
Bungalow
 
Burgundische Bauschule
 
     

Andere Fachbegriffe : Berme | Gill Irving John | Hängezwickel

 

 
Kunstlexikon
Copyright © 2011 Arts4X.com.  Nutzungsbedingungen  |   Datenschutzbestimmungen   |  Impressum