Kunstlexikon Architekturlexikon  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Dientzenhofer

 
     
  bayr. Maurerfamilie, aus der sich die bedeutendsten Vertreter süddt, fränk. u. böhm. Barockarchitektur entwickelten, stark beeinflußt vom italien. Hochbarock. Hauptvertreter: 1. Christoph Dientzenhofer (1655 Flintsbach/Oberbayern - 1722 Prag). Hauptwerke: St. Niklas/Kleinseite in Prag (1703 ff.) u. Klosterkirche Bfevnov in Prag (1709-21). 2. Georg Dientzenhofer (1643 Aibling/Oberbayern bis 1689 Waldsassen), Bruder von Christoph, Johann u. Johann Leonhard Dientzenhofer. Hauptwerk: Wallfahrtskapelle Kappel (1685-89). 3. Johann Dientzenhofer (1665-1726 Bamberg), Bruder von Christoph, Georg u. Johann Leonhard Dientzenhofer. 1700-10 Stiftsbaumeister in Fulda, seit 1711 Hofarch. des Fürstbischof von Bamberg. Hauptwerke: Neubau Dom Fulda (1704-12), Klosterkirche Banz (1710-19), Schloß Weißenstein in Pommersfelden (1711-18/21). 4. Johann Leonhard Dientzenhofer (um 1660-1707 Bamberg), Bruder von Christoph, Georg u. Johann Dientzenhofer. Hauptwerke: Pläne u. Baubeginn Kloster Ebrach (1688), Teile von Kloster Banz (um 1700), Residenz Bamberg (1695-1704), Wallfahrtskirche Walldürn (1698), Kloster Schöntal, Vollendung Schloß Bayreuth. 5. Kilian Ignaz Dientzenhofer (1689-1751 Prag). Tätig unter L. v. Hildebrandt, Studien in Italien u. Frankreich, seit 1720 überwiegend tätig in Prag. Hauptwerke: St. Niklas/Altstadt (1732-37), St. Johann am Felsen, Chor u. Kuppel St. Niklas/ Kleinseite, Palais Piccolomini, Kinsky, Goltz u. a. in Prag sowie Maria-Magdalena-Kirche in Karlsbad.  
 

 

 

 
 
Setzen Sie ein Bookmark auf diese Seite :
 
 

 

 

 
 
<< nächster Fachbegriff
 
vorhergehender Fachbegriff >>
Dienste
 
Dietterlin Wendel
 
     

Andere Fachbegriffe : Eingebundene Säule | Mönchschor | Tempelformen

 

 
Kunstlexikon
Copyright © 2011 Arts4X.com.  Nutzungsbedingungen  |   Datenschutzbestimmungen   |  Impressum