Kunstlexikon Architekturlexikon  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Stam Mart

 
     
  holländ. Arch. (1899 Pur-merend-1986 Goldach). Ab 1922 Mitarbeiter von H. Poelzig u. M. Taut in Berlin. 1924-28 in Zürich gemeinsam mit H. Schmidt-Basel Herausgabe der programmat. Zeitschrift »ABC«. 1928 Leitung des Städtebaukursus am Bauhaus, Mitbegründer der CIAM. 1930-34 tätig in der Sowjetunion, anschließend in Amsterdam. 1948 Prof. an Kunsthochschule Dresden, später bis 1953 an Kunsthochschule Berlin-Weißensee, 1966 Rückkehr in die Schweiz. Vertreter des Neuen Bauens. Hauptwerke: Tabakfabrik in Rotterdam (1925-30), Wohnhaus in Stuttgart-Weißenhof (1927), Hellerhofsiedlung in Frankfurt/M. (1929-31), Planungen für Magnitogorsk, Makejewka u. Orsk (1930-34), Entwürfe für Kulturbauten, Möbel, Baukeramik (1950-52), Wohnbauten in Amsterdam (1956-59).  
 

 

 

 
 
Setzen Sie ein Bookmark auf diese Seite :
 
 

 

 

 
 
<< nächster Fachbegriff
 
vorhergehender Fachbegriff >>
Stalaktitengewölbe
 
Stambha
 
     

Andere Fachbegriffe : Kämpferaufsatz | Costa Lucio | G

 

 
Kunstlexikon
Copyright © 2011 Arts4X.com.  Nutzungsbedingungen  |   Datenschutzbestimmungen   |  Impressum