Kunstlexikon Architekturlexikon  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Velde Henry van de

 
     
  belg. Maler, Arch. u. Kunstgewerbler (1863 Antwerpen bis 1957 Zürich). Nach Tätigkeit als neoimpressionist. Maler 1890 unter Einfluß von W. Morris Übergang zur Entwurfstätigkeit u. zum Jugendstil. Dessen Hauptvertreter in Einheit von Architektur u. Innenraumgestaltung. Ab 1902 künstler. Berater des Weimarer Großherzogs, 1906 Begründer der dortigen Kunstgewerbeschule unter Einführung neuer Methoden künstler. Ausbildung. Mitglied des Deutschen Werkbundes. Im 1. Weltkrieg Emigration, seit 1925 tätig in Brüssel. Hauptwerke: Wohnhaus Uccle b. Brüssel (1895), Innengestaltung des Folkwang-Museums in Hagen (1901), Salon Haby in Berlin (1901-02), ehem. Kunstgewerbeschule in Weimar (1906), Abbe-Denkmal in Jena (1908), Werkbundtheater in Köln (1914). Venezianisches Fenster Palladio-motiv.  
 

 

 

 
 
Setzen Sie ein Bookmark auf diese Seite :
 
 

 

 

 
 
<< nächster Fachbegriff
 
vorhergehender Fachbegriff >>
Vedute
 
Veranda
 
     

Andere Fachbegriffe : Funktionsüberlagerung | Arnold von Westfalen | Deutscher Werkbund

 

 
Kunstlexikon
Copyright © 2011 Arts4X.com.  Nutzungsbedingungen  |   Datenschutzbestimmungen   |  Impressum